Das Konzept des City-Management Donaueschingen e.V.

Was #wirfürDONAU erreichen möchte.

Das 2020 gegründete City-Management Donaueschingen e.V. , #wirfürDONAU ist ein Kooperationsprojekt des Gewerbevereins Donaueschingen e.V. und der Stadt Donaueschingen.

Aufgabe des #Citymanagers ist es, die Attraktivität der Innenstadt als Einkaufs- und Erlebniszentrum von Donaueschingen und der ganzen Region zu erhöhen und unsere Stadt somit im Wettbewerb mit anderen Städten zu positionieren. Dieses Ziel wird in Kooperation und im Dialog mit allen Innenstadtakteuren und den verantwortlichen Stellen verfolgt.

Die Aufgaben und Ziele des Citymanagements im Einzelnen:

  • Erhöhung der Attraktivität der Stadt für die einheimische Bevölkerung und Gäste
  • Förderung der innerstädtischen Unternehmen und Profilierung der Stadt im regionalen Wettbewerb
  • Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Kaufkraft- und Kundenbindung
  • Planung, Organisation und Durchführung von Marketingaktionen und Veranstaltungen
  • Darstellung und Weiterentwicklung des Images der Stadt nach außen und innen durch Entwicklung und Umsetzung von Public Relation - und Werbemaßnahmen
  • Netzwerkarbeit innerhalb der Stadt sowie enge Kontakte zu Dachverbänden
  • Entwicklung von Maßnahmen für ein Leerstandsmanagement uvm.

Jetzt Mitglied werden

und die Stadt noch attraktiver machen

Möchten Sie ins TUN kommen und zusammen Ideen entwickeln für den Erlebnisraum Innenstadt? Möchten Sie sich vernetzen und Impulse geben, um Donaueschingen als zukunftsfeste Einkaufsstadt zu erhalten? Sie suchen oder bieten eine Laden-Immobilie in der Innenstadt? Sie sind voller Pioniergeist und suchen Mitstreiter um neue Konzepte zu entwickeln? 

Dann werden Sie Mitglied bei uns im City Management Donaueschingen. Wir freuen uns auf Sie! Für die lebendige Donauquellstadt am Ursprung.

Akteure des City Managements

  • City Managerin 

  • Christine Neu


  • VORSTANDSCHAFT 

  • 1. Vorstand | Nadin Lorenz-Schmid

    2. Vorstand | Andreas Haller

    3. Vorstand | Marcus Milbradt

    SchriftführerIN | Kerstin Rüllke


  • AUSSCHUSS

  • Oberbürgermeister | Erik Pauly

    Bürgermeister | Severin Graf

    Wirtschaftsförderer | Theo Kneer

    CDU-Fraktion | Horst Hall

    SPD-Fraktion | Martina Wiemer

    FDP-Fraktion | Markus Kutruff

    Grüne-Fraktion | Michael Blaurock

    GUB-Fraktion | Alexandra Riedmaier

    Gewerbeverein | Patrick Schmoll

    Gewerbeverein | Gerhard Werb

    Gewerbeverein | Christian Köster

    Handwerk | Joachim Baur

     

     

Christine Neu ist Donaueschingens City Managerin

22.09.2020

Bei einem gemeinsamen Pressetermin hießen Oberbürgermeister Erik Pauly und das Vorstands-Team des City Management Donaueschingen e.V. – Wir für Donau nun Donaueschingens neue City Managerin Christine Neu willkommen. Die Marketing-Expertin aus Rielasingen tritt die neu geschaffene Stelle zum 1. Oktober 2020 an. Vorangegangen war ein knapp zweijähriger Prozess, den die Stadtverwaltung und der Gewerbeverein Donaueschingen gemeinsam angestoßen hatten und in dessen Verlauf mit der Vereinsgründung die notwendigen Strukturen für das zukunftsweisende Projekt geschaffen wurden.

„Wir haben nun jemand, der als Bindeglied zwischen Stadt und Gewerbe die Kommunikation aufrecht erhält“, freut sich die Vorsitzende des Vereins, Nadin Lorenz. Bereits der Prozess der vergangenen zwei Jahre war hierbei durch den regelmäßigen Austausch und die gegenseitige Annäherung ein großer Zugewinn. Neben der Funktion als Moderatorin zwischen den unterschiedlichen Interessengruppen liegt der Fokus der Stelle auf der Attraktivierung und Belebung der Donaueschinger Innenstadt unter Einbezug aller relevanten Akteure. Dies umfasst auch die in Donaueschingen ansässigen Industriebetriebe, das Handwerk und die Dienstleistungsbranche. Potenziale aktivieren und die Stadt zukunftsfähig mitzugestalten, gerade im Hinblick auf den digitalen Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen: Auf Christine Neu warten spannende und bedeutsame Aufgaben.
Auch Oberbürgermeister Erik Pauly ist vom Erfolg des Projekts überzeugt und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit: „Es ist klasse, dass die Schlüsselposition zwischen Verein und der Stadt nun besetzt ist.“